Mesaoo Wrede

MalereiPerformanceSalonsAktuellesStartseiteVitaKontakt

Schriftstellerinnen


Sylvia Plath, Virginia Woolf, Alexandra David Neél, Janet Frame, Doris Lessing, Nelly Sachs, Astrid Lindgren,
Vita Sackville-West, Gertrude Stein, Else Lasker-Schüler, Audre Lorde, Ingeborg Bachmann, Elfriede Jelinek,
Hannah Arendt, Assia Djebar, Adrienne Rich, Mary Daly, ausserdem
Krimiautorinnnen wie: Ruth Rendell, Martha Grimes, Patricia Highsmith, ............... und viele andere.

Simone de Beauvoir
Eine Tochter aus gutem Hause

An diesem Abend wird die wohl überzeugenste Theoretikerin und Philosophin der Frauenbewegung vorgestellt. Ihr Werk Das andere Geschlecht gehört in seiner klaren Analyse der gesellschaftlichen Zwänge von Frauen
bereits zu den Klassikern.
Die Romane von de Beauvoir tragen oft autobiographische Züge und schildern das Leben einer Intellektuellen und ihre Beziehungen in Paris innerhalb der letzten fünfzig Jahre. Wir werden aus den Romanen von Simone
de Beauvoir vorlesen und dabei auch ein Stück Zeitgeschichte entschlüsseln.

Bitte zu diesem Abend einen Apfel mitbringen.


Astrid Lindgren und ihre Kinderbücher
Ein Mädchen das auf Bäume klettert

Die schwedische Autorin Astrid Lindgren (1907-2002) erschuf mit ihren zahlreichen Kinderbüchern viele starke Mädchengestalten wie Pippi Langstrumpf, Madita oder Ronja Räubertochter.
Viele eigene glückliche Kindheitserinnerungen verarbeitete die Autorin in ihren Büchern die die Erlebnisse
der Kinder aus Bullerbü beschreiben.
Wir erzählen aus der Biografie dieser phantasievollen und eigenwilligen Autorin und lesen aus ihren Büchern.

Bitte das eigene Lieblingskinderbuch zu diesem Abend mitbringen.

Nelly Sachs
Eine Poetin und Zeitzeugin auf der Flucht
....Du säst dich mit allen Sekundenkörnern in das Unerhörte.....

Die Lyrikerin und Dramatikerin Nelly Sachs (1891-1970) wuchs in einer kultivierten, assimilierten jüdisch-großbürgerlichen Familie in Berlin auf.
Gemeinsam mit ihr Mutter versuchte sie im Nazideutschland unauffällig und untergetaucht zu überleben, musste aber schließlich 1940 nach Schweden fliehen.
Nelly Sachs verarbeitet in ihren Gedichte diese Zeiten mit Gefühlen voller Schmerz, Heimatlosigkeit und Todesangst.
Sie wird zu einer der bedeutensten Lyrikerinnen der Nachkriegszeit, und erhält 1965 den Friedenspreis des deutschen Buchhandels und 1966 den Literaturnobelpreis.
Dieser Abend widmet sich dem Werk und der Biografie der Künstlerin.

„An Stelle von Heimat
halte ich die Verwandlungen der Welt“

LebensLust
"Die Qualität des Lichts, in dem wir unser Leben prüfend betrachten, beeinflusst unmittelbar,
was wir erleben und welche Veränderungen wir durch unser Leben zu bewirken hoffen."
Zit. Audre Lorde

Fülle und Lebenslust wünschen wir uns alle in unserem eigenen Leben. Ob wir die Widrigkeiten und Schwierigkeiten des Lebens leicht oder schwer nehmen, hängt nicht nur von persönlichen Charaktereigenschaften und unsere Erziehung ab.
Manchmal geht es nur darum den Blick, die eigene Wahrnehmung und die damit verbundene Bewertung auf die Dinge zu verändern, oder ein völlig risikoreich erscheinendes Wagnis der besonderen Art einzugehen.
Wie dies möglich ist, möchte ich an diesem Abend am Beispiel einiger Künstlerinnen darstellen.
Zu Wort werden sehr unterschiedliche Persönlichkeiten kommen wie
Anäis Nin, französische Schriftstellerin, Audre Lorde, amerikanische Schriftstellerin und Dichterin,
Luce Irigaray, französische Philosophin und einige andere Damen der Zeitgeschichte denen es gelungen ist, Herausforderungen nicht nur zu meistern, sondern eigene Potentiale und Lebenslust zu entdecken.

Alexandra David-Néel
Ich folgte meiner Vision

Ein Abend über die einzigartige Schriftellerin und Abenteurerin Alexandra David-Néel,
ie 1924 als erste Europäerin Lhasa, die verbotene Stadt Tibets besuchte.
Sie studierte in den buddhistischen Klöstern Indiens und wurde in den Stand eines Lama erhoben. Noch an ihrem 101. Geburtstag bereitete sie eine Reise in die Sowjetunion vor, indem sie ihren Paß verlängern ließ.
An diesem Abend stellen wir Auszüge aus ihrer schillernden Biografie, ihren kenntnisreichen Schriften des tibetischen Buddhismus und ihren Reiseerzählungen vor.
Im Anschluß an den Salon wird es eine tibetische Feuerzeremonie geben.

Bitte bringen sie eine kleine Schale mit.

"Das politische Leben der Menschen ist wie unsere Strände, die von hohen
Wellen überspült werden und da und dort wieder zum Vorschein kommen.
Die Wellen fluten zurück. Der Strand ist wieder wie vorher."
(Zit. Madame Neel)

Else Lasker Schüler
"...DEINE SEELE DIE
DIE MEINE LIEBET, IST VERWIRKT MT IHR IM TIBETTEPPICH..."

Die Künstlerin Else Lasker-Schüler gilt als eine bedeutende Vertreterin des deutschen Expressionismus.
Sie schuf sich mittels Dichtung und Malerei eigene Phantasiewelten. Diese standen im krassen Gegensatz
zu der existentiellen Not in der sich die Künstlerin Zeit ihres Lebens meist befand.
Doch gelang es der Dichterin nicht nur zu über-leben, sondern ihr Leben und
ihre Dichtung zu einer völlig neuen Legende zu verweben.

Virginia Woolf
Ein Zimmer für mich allein
(A room of ones own)

Virginia Woolfs (1882-1941) Gesamtwerk umfaßt zahlreiche Romane, Erzählungen, Essays und Briefe.
Sie war bereits mit 22 Jahren der exzentrische Mittelpunkt der Bloomsbury-Group. Von Virginia Woolfs schriftstellerischem Werk gingen bedeutende Impulse für die Moderne Literatur aus.
Aus aktuellem Anlaß stehen die Biografie der Künstlerin und ihr Roman Mrs. Dalloway, der die Vorlage für den
eben angelaufenen Kinofilm " The Hours" lieferte, im Mittelpunkt dieses Salonabends.
Näher eingehen werden wir aber auch auf ihr vieldiskutiertes Essay "A room of ones own" in dem Virginia Woolf wichtige feministische Thesen formulierte.

Bitte zu diesem Abend einen Teebeutel mitbringen.

Doris Lessing
Früchte des Zorns, oder da wo wir herkommen sind noch viele

Die Schriftstellerin Doris Lessing wurde 1919 in Persien geboren und verbrachte ihre Kindheit und Jugend auf einer Farm in Südafrika. Im Jahr 1949 siedelte sie nach England über. Sie selbst gibt das Erleben und Aufwachsen in fremden Kulturen als eine Quelle ihres Inspiration und literarischen Schaffens an.
Doris Lessing ist kritische Zeitzeugin, wie Beobachterin gesellschaftlicher Verhältnisse, die sie in der ihr eigenen
malerisch- poetischen Sprache darzustellen weiß.

Lou Andreas-Salomé
Nicht nur Wissen, sondern ein Stück Leben

Die Person Lou André Salomes umgibt bis heute die schillernder Aura einer Lebedame.
Bekannt ist sie weites gehend nur durch ihre Freundschaft und Briefwechsel mit Rilke, Nietsche und Freud. Dabei hinterließ sie ein umfangreiches Werk mit sowohl belletristischen, wie kunst -und kulturkritischen Arbeiten, die sie als eigenständische Denkerin und klug beobachtende Zeitzeugin ausweisen. Dieser Abend stellt das Leben und Werk der Schriftstellerin jenseitig der Spiegelfigur männlicher Intellektueller vor.

Liebeslyrik von Frauen

Sappho, Louise Labè, Li Tsching-dschau,
Ingeborg Bachmann, Audre Lorde

Die Liebe hat Frauen durch alle Jahrhunderte hindurch zu wunderbaren, kritischen, humorvollen, gewagten oder schlichtweg romantischen Gedichten inspiriert. In diesem Salon lesen wir die Gedichte von Frauen aus verschieden Zeiten und Kulturen.
Sind diese Gedichte doch vom Du inspiriert, geben sie aber auch Auskunft über die Suche von Frauen nach eigener Identität im Wirrwarr von Beziehungen. Neben einem höchst poetischen Ausdruck, entsprechen die Gedichte immer dem Lebensgefühl der Zeit in der sie entstanden sind und spiegeln deren kulturelle Besonderheiten wieder.


"....sie zeigen worte
sagen
man könnte im wort den duft einer rose finden....."

Halina Poswiatowska


Leiden
Im Ozean löst sich(ganz allmählich)
ein Stein aus Salz.
Es verblieb der Geist,
freier als der Körper.
Die Musik, weit hinaus
über das Instrument.
Vom Hebel
sein Daseinszweck: Der Antrieb
Es verblieb das Siegel, der Abschluss
des Werkes.
Das Licht, das den Stern überlebt
und seine Krone ist.
Das Wunderbare. Das Unsterbliche.
Was verlorenging war wenig.
Es war aber das, was ich am meisten liebte.

Henriqueta Lisboa

AM ABGRUND UND DARÜBER HINAUS FLIEGEN

Dieser Salonabend stellt zwei zeitgenössische Schriftstellerinnen vor, deren Talent sie in verrückte Daseinszustände getrieben hat.

Janet Frame, der 1924 in Neuseeland geborenen Schriftstellerin gelang es mittels ihres schriftstellerischen Könnens, sich aus der geschlossenen psychiatrischen Anstalt wieder zu befreien. Berühmt wurde sie vor allen Dingen auch durch die Verfilmung ihrer autobiografischen Triologie. Eine an ihrem Talent, Geschlecht und ihrer Erziehung gescheiterte Künstlerin ist die Dichterin Sylvia Plath, geboren 1932. Sie nahm sich im Alter von dreißig Jahren das Leben. In nur zehn Jahren schriftstellerischen Schaffens entstanden Romane, Gedichte und ein sehr umfangreiches Tagebuch.

nach oben

KünstlerinnenSchriftstellerinnenMusikerinnenThemen